evangelische kirche königstein

Die Kirche

Termine Zum Nachlesen Kirche aktiv

Kontakt

 

 

 

 

"JOSEPH - EIN ECHT COOLER TRÄUMER"
DAS KINDERMUSICAL AM SONNTAG, DEN 8. SEPTEMBER 2013 IN DER IMMANUELKIRCHE

22 Kinder der großen Kinderkirche, begleitet von einer dreiköpfigen Band, führten vor einem begeisterten Publikum die Geschichte von Josef, dem Lieblingssohn des biblischen Jakob, auf. Weil der Vater seinen Sohn den anderen Geschwistern vorzieht, werden sie eifersüchtig und verkaufen Josef nach Ägypten. Dort erlebt Josef einen märchenhaften Aufstieg vom Sklaven und Gefängnisinsassen zum Vizekönig - aber nicht durch eigene Anstrengung, sondern weil Gott einen bestimmten Plan hat...

Die Kinderkirche schmettert das erste Lied über den biblischen Josef: "Er ist ein echt cooler Träumer, er kann in die Zukunft sehen..."

Jakob (rechts: Georg) schickt seinen Lieblingssohn Josef (Marc ) zu den Brüdern; in seinem bunten Gewand zieht Josef los, um den Proviant zu den Brüdern zu bringen.

Am Lagerfeuer (von einem Handy mit Flacker-App erleuchtet) nehmen die Brüder Josef in Empfang. Die Situation spitzt sich zu! Kurz darauf fliegt Josef kopfüber in einen trocknen Brunnen - als Strafe für seine Angeberei. Denn Josef spricht und träumt von sich als dem Allergrößten! Das nervt!

Vier Kamelhändler (Lotti, Amelie, Anna Philippa und Elisa) tauchen auf. Sie haben gute Ware im Gepäck. Aber noch interessanter finden sie die Möglichkeit, einen jungen Mann zu kaufen - für den Sklavenmarkt in Ägypten!

Taugt der junge Mann auch etwas? Sind die Haare nicht gefärbt, die Zähne stark und die Muskeln fest? Sklave Josef im Tauglichkeitstest ... die mitleidlosen Brüder amüsieren sich im Hintergrund.

Josef ist verkauft! Wie soll man das dem Vater erklären? Ganz einfach! Das Gewand wird mit (Theater-)blut beschmiert und vorgezeigt: "Ein wildes Tier hat Josef zerrissen. Schau doch, das ist sein Gewand! Und es ist Blut dran!"

Josef hat als Sklave in Ägypten einen neuen Posten gefunden. Er wird Hausmeister beim Potiphar, einem hohen Beamten des Pharao. Er bekommt den Schlüssel und die Verantwortung für das Anwesen des Potiphar. Das wäre auch soweit in Ordnung, wenn nicht ...

.. die Frau Potiphars (Anne) Josef dauernd nachstellen würde. Der junge hübsche Sklave gefällt ihr sehr. Um so wütender wird sie, als er ihren Verführungskünsten nicht erliegt! Das hat Konsequenzen!

Josef, zu Unrecht beschuldigt, Frau Potiphar nachgestellt zu haben, landet im Gefängnis. Der Ägyptische Knast ist schrecklich! Josef ist ganz unten. Er hat Heimweh. Hat Gott ihn denn auch vergessen?
Im Gefängnis deutet Josef dem Mundschenk und dem Bäcker des Pharao ihre Träume. Seine Traumdeutung bewahrheitet sich!

Der Mundschenk wird freigelassen. Als Pharao (Enno) rätselhafte Träume träumt, gibt der Mundschenk (Lasse) den Rat: Hol Josef aus dem Gefängnis: er versteht sich auf Träume und ihre Deutung!

Im Thronsaal des Pharao. Der Herrscher und sein Hofstaat fragen: "Bist Du der Mann, der Träume deuten kann?"

Josef - ein echt cooler Träumer

Nachdem Josef als Traumdeuter Anerkennung gefunden hat, erhebt Pharao ihn zum Vizekönig. Denn Josef hat den praktischen Sinn eines tüchtigen Mannes und weiß, wie man das Land vor einer drohenden Hungersnot retten kann. Josef gibt sofort Befehl: Ärmel hochkrempeln und ran an die Arbeit!

Josef - ein echt cooler Träumer

Das rettet Ägypten und das rettet auch seine Brüder vor dem Verhungern. Als sie in Ägypten bei Josef Getreide kaufen wollen, erkennt er sie und verzeiht ihnen: "Ihr gedachtet mir Böses zu tun, aber Gott hat alles zum Guten gewendet."

Josef - ein echt cooler Träumer

Die Band: links Katharina Götz (E-Piano) rechts Thomas Frömming (Schlagzeug) und Tom Knauer (E-Gitarre) mit Steffi Heßberger (Regie).



zur Archiv-Übersicht